B i o g r a p h ie

Sophie Klaus ist eine der vielversprechendsten jungen CellistInnen Europas.
Seit September 2019 studiert sie in der Klasse von Prof. Louise Hopkins an der Londoner Guildhall School of Music and Drama im Masterstudium mit finanzieller Auszeichnung der Universität. Zuvor schloss Sophie an der Hochschule für Musik Detmold wo sie bei Prof. Alexander Gebert und Prof. Xenia Jankovic studierte, Ihren künstlerischen Bachelor im Februar 2019 ab.
Im Studienjahr 2017/18 konnte sie durch das Erasmus Austauschprogramm an der Edsberg Kammermusikakademie des Royal College of Music in Stockholm bei den Professoren Jakob Koranyi, Mats Zetterqvist und Torleif Thedeen studieren.

1995 in eine Musikerfamilie geboren, war Sophies Alltag stets von der Musik geprägt. Ihren ersten Cellounterricht erhielt sie im Alter von fünf Jahren an der Städtischen Sing- und Musikschule München bei Christoph Stab und Walther Fuchs. Dort sammelte sie auch Ihre ersten Kammermusik- und Orchestererfahrungen und trat dem Chor sowie dem Stimmbildungsunterricht bei.

 

2007 gewann sie den 2.Preis des bayernweiten Gesangswettbewerbs „Musica Bavariae - Engelsstimmen“ unter der Schirmherrschaft von Enrico de Paruta und Carolin Reiber. Zahlreiche Konzerte, Studioaufnahmen und Fernsehauftritte schlossen sich in den nächsten Jahren an.
Weitere erste Preise und Auszeichnungen erhielt sie in Wettbewerben für Violoncello und in diversen Kammermusik Formationen.  Zuletzt 2013 zwei erste Bundespreise bei Jugendmusiziert in der Solo- und der Kammermusikkategorie, wie auch den WDR3 Klassikpreis der Stadt Münster. Mit ihrem Kammermusikensemble gewann sie 2017 den ersten Preis des Auryn Wettbewerbs.

 

Sie erhielt in München langjährigen Unterricht von Edgar Gredler und Prof. Stephan Haack und konnte ihre künstlerische Ausbildung an dem musischen Pestalozzi Gymnasium erweitern.
Sophie besuchte Meisterkurse bei den Professoren  W.Boettcher, M. Carneiro, N. Eppinger, L. Fenyö, G.Gnocchi, N.Gutman, M.Hallynck, F.Helmerson, Z.Plesser, E. Rovner, G. Schiefen, T.Thedeen, W. Yang, sowie bei Alban Gerhardt und Jan Vogler.
Zusätzlich arbeitete Sie hinsichtlich moderner Spieltechniken und historischer Aufführungspraxis mit Prof. Andreas Lindenbaum und Prof. Dmitri Dichtiar und besuchte sowohl die Cello Meisterkurse, als auch das Kammermusik Festival der Kronberg Academy.


 


Solistisch war sie auf allen Bühnen in und um München zu hören, wie zum Beispiel mit dem Dvorak Konzert im Herkulessaal der Residenz. Dabei spielte sie mit diversen Jugend- und Berufsorchestern so wie zum Beispiel den Bad Reichenhaller Philharmonikern. Unter dem Dirigat Bernhard Kochs wird Sophie in der kommenden Saison erneut solistisch zu hören sein, mehr Informationen hierzu unter www.sophieklaus.com/konzerte .

Insbesondere liegt ihr das Orchester- und Kammermusikspiel am Herzen. Durch diverse Orchesterprojekte und Akademien, Kammermusikkurse und vor allem dem Unterricht an der Edsberg Akademie in ihrem Austauschjahr in Schweden konnte sie ihre Fähigkeiten verfeinern, ihr Repertoire erweitern und ihr Können unter Beweis stellen. Bis zum Beginn ihres Studiums spielte sie in diversen Jugendorchestern, wie dem Bayerischen Landesjugendorchester und der Jungen Allgäuer Philharmonie als Stimmführerin. Unter der Leitung Heinrich Klugs musizierte sie im Projektorchester der Münchner Philharmoniker in den „Kinderkonzerten“ als Stimmführerin und Solistin. Während ihres Studiums trat sie in Orchester wie das Edsberg Kammerorchester und das Frauenorchester der Europa Musicale´s bei. Projekte mit dem Australian Chamber Orchestra konnten ihr weitere wertvolle Erfahrungen mitgeben. Sie spielte unter Dirigenten wie Mariss Jansons, Daniel Blendulf, Han-Na Chang and Kristiina Poska.  

Sophie nahm an diversen ehrenamtlichen Projekten teil und spielte u.a. in einem selbstgegründeten Orchester in Konzerten für Flüchtlinge, wie auch bei dem interkulturellen ehrenamtlichen Projekt „Musethika“ unter der Leitung Avri Levitans in Stockholm.

Als Tochter zweier Musikpädagogen und Autoren mehrerer Instrumentalschulen, wurde Sophie das Unterrichten mit in die Wiege gelegt. Bereits während ihrer Schulzeit wurde sie als Dozentin für Jüngere Mitschüler eingesetzt und betreute ihre ersten Schüler. Eine 4 jährige Anstellung als Hauptlehrkraft für Violoncello an der Musikschule Schieder-Schwalenberg erweiterte ihre Erfahrung. Zudem profitiert sie von ihrem pädagogischen Masterstudiumsbeginn.

Sophie spielt auf einem Violoncello von Giuseppe Pedrazzini (1942, Mailand), das ihr seit 2013 von der Deutschen Stiftung Musikleben Hamburg zur Verfügung gestellt wird.

 © 2017 Sophie Klaus

Verantwortlich für diese Website ist Sophie Klaus
Für die Inhalte verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich